Was tun? Wie Leben? – Diskussion über Gesellschaft und Organisierung

SingleWorkshop

Event details

  • Vetomat
  • 15. Februar 2020
  • Samstag, 5PM to 10PM

Contact event manager

1 2 3 4

Book your tickets

Thank you Kindly

Was tun? Wie Leben? – Diskussion über Gesellschaft und Organisierung

Wühlischstr. 42

Samstag, 5PM to 10PM
15. Februar 2020

000000

Kiezkommune

Organizer's other events

Was tun? Wie Leben? – Diskussion über Gesellschaft und Organisierung

Wühlischstr. 42

Samstag, 5PM to 10PM
15. Februar 2020

PRINT

Zwei sehr schwierige Fragen und der Name der neuen Reihe von Diskussions,- und Infoveranstaltungen der Kiezkommune Friedrichshain. Wir wollen uns hier damit beschäftigen was eigentlich Gesellschaft ist, was macht die Gesellschaft in der BRD aus? Wie können wir Gesellschaft organisieren und was kann das Ziel einer solchen Organisation sein? Wir wollen auch in andere Länder schauen um zu sehen was gibt es dort für Ansätze Gemeinschaftlichen Lebens und Gesellschaftlicher Organisation, wir wollen ein Blick in die Geschichte wagen und reflektieren was gab es schon in dieser Hinsicht, was für Fehler wurden gemacht, was lief gut? Wie hat sich im Laufe der Zeit, Gesellschaft verändert. Ein wirklich breites Themenfeld was uns da erwartet und viel Potential für viel Diskussion und inspirierende Gespräche beinhaltet. So das wir in Zukunft vielleicht eine klare Antwort darauf haben, wen wir gefragt werden: „Was tun und wie Leben?“

Im ersten Teil unserer ersten Veranstaltung dieser Reihe werden wir uns mit den wohl mittlerweile doch sehr bekannten Norden von Syrien, Rojava beschäftigen. Dazu haben wir Davide Grasso einem Aktivisten und Schriftsteller aus Italien geladen. Der seid 2015 für die Autonome Administration von Nord,- und Ostsyrien tätig ist. Mit ihm werden wir drüber reden wie die Organisierung der Gesellschaft dort begann, was die Schwierigkeiten waren und wie die aktuelle Situation vor Ort ist. Im Zweiten Teil des Abends werden wir das Konzept Kiezkommune vorstellen das ja auch unter anderem eine seiner zahlreichen Traditionslinien in den Ansätzen von Rojava verortet. Dabei werden wir unterstützt von den Kiezkommunen aus Wedding und Stadtfeld (Magdeburg). Im Anschluss wollen wir diskutieren ob dieses Konzept eine gute Antwort auf die Gesellschaftlichen Bedingungen in Deutschland sein kann.

Es wird leckeres Essen und Getränke geben! Und für Übersetzung ist gesorgt!

Wir freuen uns auf euch und spannende Gespräche!